Dießen am Ammersee
... im historischen Dießen
Dießen am Ammersee ist ein durch
Jahrhunderte
gewachsener Ort im Pfaffenwinkel. 1039
wurden die Grafen “Diezzan” erstmal
urkundlich erwänt und 1132 das Kloster
gegründet, das bis 1803 die Geschichte des
Ortes teilte und zeitweise auch bestimmte. Aus
dem 18. Jahrhundert, der Zeit des rokkoko, ist
außer den Kirchen noch eine ganze Reihe von
Gebäuden bis heute gut erhalten.
Die größte Sehenswürdigkeit des Ortes ist die
berühmte Klosterpharrkirche. “Mariä
Himmelfahrt”, die inzwischen zum Marien-
Münster erhoben wurde, in den Jahren 1732c-
39 durch den Barockbaumeister Johann
Michael fischer errichtet und bid 1803
Mittelpunkt des ehemaligen Augustiner-
Chorherrenstifts Dießen. Der eindrucksvolle
Bau, hat eine höchst qualitätsvolle
Ausstattung: Hochaltar von Francois Cuvilliés,
Deckengemälde von Johann Georg Bergmiller,
Stukkaturen der Gebrüder Feichtmayr, Kanzel
von Baptist Straub, Altargemälde der
Venetianer Tiepolo und Pittoni sowie eine
Petrusstatue des Erasmus Grasser.
Grüß Gott in Dießen am Ammersee!
Mitten im Schönsten bayerischen Voralpenland liegt im
Südwesten des Ammersees der historische Markt
Dießen. Er ist umgeben von bewaldeten Moränenhügeln
und einsamen Moorflächen. die umliegenden Orte
Riederau, Dettenhofen, Dettenschwang und
Obermühlhausen gehören ebenfalls zur Gemeinde
Dießen am Ammersee, die mit über 10000 einwohner die
größte am Ammerseewestufer ist.